Bildstil

Die Handwerkskammern verfolgen einen authentischen und realistischen Bildstil. Zentrales Motiv sind die Menschen im Umfeld ihres Handwerks.

Bilddatenbanken

Weitere Bilder finden Sie in der Bilddatenbank der Aktion Modernes Handwerk unter:

AMH Bilddatenbank

Der Download für Präsentationen und Internetanwendungen ist kostenfrei. Hochauflösende Daten erhalten Sie auf Anfrage/Bestellung.

Für Handwerkskammern, die die Mediastorage einsetzen, finden in folgendem Link weitere Bilder:

Mediastorage

Für Zugangsdaten wenden Sie sich bitte an Ihre Handwerkskammer.


Konzept

Perspektive

Bildausschnitte und Anschnitte sind ein gutes  Mittel, um die Aufmerksamkeit beim Betrachter zu wecken. Spannungsreiche Perspektiven sollen die Bilder lebendig und modern erscheinen lassen.

Schärfe und Unschärfe können eingesetzt werden, um Nähe zur abgebildeten Person herzustellen.

Natürlichkeit und ­Authentizität

Wir nutzen natürliche Lichtquellen, damit die Bilder authentisch und ungeschönt wirken
Menschen werden in authentischen Situationen dargestellt und ihre Handlungen sollten nachvollziehbar sein.

Der Fokus der Bilder ist eindeutig und die dargestellten Situationen sind realistisch.
Eine spannende Inszenierung zieht die Aufmerksamkeit des Betrachter an.

Farbraum

Farbgebung ist realistisch und natürlich. Es wird eine leicht abgesenkte Farbsättigung eingesetzt ohne das Bild zu verfälschen. So wird eine Konkurrenz zu den Bereichsfarben vermieden.


Fotografen-Briefing

Die Handwerkskammern sind ein Dienstleister für Mitglieder und Kunden. Diese stehen darum auch als Fotomotive im Zentrum. Wie wir sie inszenieren wollen, haben wir Ihnen anhand von Beispielen beschrieben.

Fotografen-Briefing

Download

Fotografen-Briefing
PDF DIN A4

Fotografieren für Responsive Design Anwendungen

Die Bilder werden in Print- und Web-Medien eingesetzt. Insbesondere die Anforderungen der flexiblen digitalen Welten erfordern eine gute Planung der Fotografie. Was es dabei zu beachten gibt, ist im Briefing beschrieben.


Beispiele

Portrait

Der Handwerker ist in seinem Arbeitsumfeld in Szene gesetzt und blickt in die Kamera. Dieser Bildaufbau ist besonders als Titelmotiv geeignet.

Bildstil Portrait 1
Beispiel Portrait
Beispiel Portrait

Interessante Perspektiven

Interessante Blickwinkel und das Spiel mit der Tiefenschärfe setzen den Handwerker in Szene.

Beispiel Perspektive
Beispiel Perspektive
Beispiel Perspektive

Bei der Arbeit

Der Handwerker ist in seiner Arbeit vertieft. Dieser Bildaufbau ist gut für Kapiteleinstiege geeignet.

Beispiel Arbeit
Bildstil Bsp. Arbeit 2 & entsättigt
Bildstil Bsp Arbeit 3

Detailausschnitte

Detailaufnahmen bieten einen interessanten Einblick. Diese Perspektive kann z.B. das Bildmaterial auf Innenseiten ergänzen und ist aber für Titelmotive wenig geeignet.



Beispiel Detail
Beispiel Detail
Beispiel Detail

Don’ts – So nicht!

Diese Bilder und Fehler gilt es zu vermeiden. Sie sind so nicht zulässig und widersprechen dem einheitlichen Bildstil.

Bildstil Dont's Übersättigt

Keine übersättigten Bilder

Bilder mit überdrehten und zu kräftigen Farben sind nicht zulässig.

Bildstil Dont's Zu Entsättigt

Die Bilder nicht zu stark entsättigen

Die Bilder dürfen nicht zu stark entsättigt werden. Auch Schwarz-Weiß-Fotos und Sepia-Töne sind zu vermeiden.

Bildstil Dont's Metaphern

Keine Metaphern

Metaphern, Interpretationen oder Abstraktionen sind nicht zulässig.


Hinweise zur Bildbearbeitung

Damit die Bilder mit den Bereichsfarben harmonisieren und nicht mit ihnen in Konkurrenz treten, wird das Bildmaterial leicht entsättigt.

Titel mit normal belichtetem Bildmaterial

Titel mit normal belichtetem Bildmaterial

Titel mit leicht ensättigtem Bildmarial

Titel mit leicht ensättigtem Bildmarial

Wie sehr soll das Bild entsättigt werden?

Bevor ein Bild bearbeitet wird, sollte generell eine Bewertung des Materials vorgenommen werden: Wie gesättigt sind die Farben? Wie stark muss gegengesteuert werden? Stockmaterial kann beispielsweise schon entsättigt sein, so dass keine weitere Bearbeitung notwendig sein kann.

Bearbeitung in Photoshop CS6

In Photoshop CS6 kann normal belichtetes Material wie folgt bearbeitet werden:

  • Bild öffnen
  • Menüpunkt: Bild › Korrekturen › Farbton/Sättigung anwählen
  • den Sättigungswert so weit verringern bis die grellen Farben reduziert sind, aber dennoch der Eindruck eines farbigen Bildes bestehen bleibt
  • die besten Ergebnisse für normal belichtetes Material sind in der Regel bei Sättigungswerten zwischen -20 und -30 zu erwarten.

Wichtig: Das Farbbild muss als solches erkennbar bleiben. Es darf nicht der Eindruck eines Schwarzweiß-Fotos entstehen.

Photoshop Palette
Bildstil Techn. Hinweise normal

Normal belichtetes Bildmaterial

Bildstil Techn. Hinweis entsättigt

Bildmaterial wurde um 20 Punkte in der Sättigung reduziert